Die Kunst der Lebensfreude

Darf ich vorstellen? Yvonne Gaudes mein Name. Gaudes stammt aus dem Lateinischen und bedeutet:  "du freust dich ".
Häufig werde ich auf die Bedeutung hingewiesen, dennoch dauerte es Ausbildungen, Schicksalsschläge und Studienzeiten, um zu begreifen, dass `Gaudes´  nicht nur mein Familienname ist, sondern dass in Ihm auch eine Berufung steckt - nämlich  Lebensfreude zu erfahren und diese mit meinen Mitmenschen zu teilen...

 

Was ist Lebensfreude?

                                                               There is so much to be learned from her. She's planted in the mud and yet she blossoms...

(Jm Storm)

 

Sich des Lebens freuen - das klingt so einfach! immerhin tragen wir die Lebenslust seit dem Tag, an dem wir das Licht der Welt erblickten in uns und erlebten als kleine schillernde Glühwürmchen eine 48-Stunden - Woche purer Lebensfreude...

 

Leider haben wir im Laufe der Zeit, mit zunehmendem Lebens-und Leidensdruck Teile unseres Frohsinns verloren.

In dem Maße, wie wir aufhörten auf unsere innere Stimme zu hören, gleichermaßen sank das Level der Lebensfreude

- mitunter bis auf einen lebensbedrohlichen Tiefpunkt...

 

In Wahrheit ist sie immer  da, abrufbar 24-7... doch drängen wir sie zu oft aufs Abstellgleis...und finden nicht den richtigen Zugang zu ihr oder sie gerät schlicht und ergreifend in Vergessenheit.

Und manchmal fehlen die Fähigkeiten und Mittel, sie aus eigener Kraft aus ihrem Schattendasein zu befreien.

 

Lebensfreude ist unsere Essenz. Sie ist jene Kraft, die in jedem Samen angelegt ist und die jede Blüte in sich trägt, damit sie sich nach jedem Winter in all ihrer Schönheit und ihrem Potential mit der Welt (mit-)teilen kann. ...Es ist an der Zeit sich ihr in Dankbarkeit zu widmen, damit sie zur vollen Blüte kommen kann.

 

Dann ist es nicht mehr nötig in der äusseren Welt nach ihr zu suchen - sei es in der perfekten Beziehung, der perfekten Wohnung, oder dem idealen Beruf. Wir können die Früchte unserer Lebensfreude direkt geniessen, selbst wenn wir noch auf dem Weg sind.

 

... ist die Seele genährt, das Immunsystem gestärkt, dann gibt es nichts, was sie aufhält nach außen zu strahlen...

 

 

Gibt es die Lebensfreude als Beruf?

 

Natürlich nicht. Wie können wir einen Beruf erwerben, für den weder ein Studium noch eine Ausbildung nötig ist?

Eine Arbeit, für die wir keine Qualifikation benötigen, weil sie uns angeboren ist - ist das nicht ein Widerspruch?

Solcherlei `Beruf-ungen´ würden das gesamte Wirtschaftssystem auf den Kopf stellen, da Menschen ihr Geld nicht mehr für teure Ausbildungen und Studienplätze ausgeben würden! Ganz zu schweigen von der Pharmaindustrie, die nun nicht mehr an den vielen stressbedingten Krankheiten eine goldene Nase verdienen würde, die aus den unfreudigen Arbeitsweisen resultieren...

 

Mehr und mehr Menschen sind bereit zu erwachen - Menschen, die aus alt hergebrachten Strukturen ausbrechen, weil sie erkannt haben, dass ihre bisherige Lebensweise nicht förderlich für ihr geistiges und körperliches Wohlbefinden ist. Sie wagen es, sich mit ihrem wahren Selbst, ihren Fähigkeiten und ihrer Lebenslust zu zeigen...und damit auch noch Geld verdienen!!

Ich behaupte also nicht, das Rad neu erfunden zu haben...doch reicht wieder ein Blick in die Natur, um zu verstehen:

 

Eine Blume frägt nicht, wieviele Blumen neben ihr blühen, sie blüht einfach.

Lasst uns mehr wie Blumen sein!

 

 

Als lebensfrohes Wesen möchte ich stets mein Innerstes zum Ausdruck bringen. Dennoch waren - und sind - im Laufe meines Erdenlebens einige Prüfungen und innere Reife nötig, um meine Berufung zu erkennen und diese wahrhaftig und authentisch zu leben.

Mein Weg als ewig Lernende begann  mit einem Designstudium, welcher sich in einer Tanzpädagogikausbildung  fortsetzte.

Über weitere Studiengänge der Kunstpädagogik, der französischen Literatur und Medien gelang ich schliesslich zu den komplementären Methoden, genauer gesagt zur Entspannungstherapie, der Massagepraxis, sowie zur Praxis für Psychotherapie. Dabei befinde ich mich immer noch auf dem Weg...und habe meinen tanzenden Faden wieder aufgenommen...

 

Während dieser langen Reise bin ich bereit zu erkennen, dass der Weg nicht zum Ziel führt, sondern dass ich das Ziel - nämlich die Kunst der Lebensfreude, als eine Quelle, die nie versiegt, bereits in mir trage...

Durch meine Bereitschaft, mich offen und authentisch zu zeigen lichtet sich immer mehr mein Weg, ergeben sich immer wieder neue Möglichkeiten und ich fühle mich jeden Tag wie neu geboren...naja sagen wir FAST jeden Tag :)

 

Wer Anderen einen Samen säht...blüht selbst auf!

 

Momentan befinde ich mich in einer Ausbildung zur Tanztherapeutin. Als Zwilingsgeborene ist es für mich eine große Herausforderung, mich auf ein einziges Berufsziel zu konzentrieren...mein Steinbockaszendent (ich wollte es auch erst nicht wahrhaben!) besitzt die Ausdauer, um die Puzzleteile des Lebens, die der Zwilling durch die Luft gewirbelt hat zu ordnen und zu einem BiG PICTURE zusammenzufügen.

 

Der Steinbock  besitzt aber auch die Fähigkeit, falsche Puzzleteile, wie zum Beispiel innere Programmierungen, die nicht meiner inneren Wahrheit entsprechen, zu entfernen.

Konkret gesagt, leistet die Tanztherapie hierzu einen essentiellen Beitrag - ich werde immer wieder danach gefragt, was man da so macht und ob man da nur tanzt... hier ist meine Antwort:

 

Du lernst den Tanz deines Lebens - und alle anderen sind Zeugen deiner Kreativität. Wenn du dich in einer Gemeinschaft, die stark miteinander verbunden ist, durch deinen Körper ausdrückst, verhält es sich wie mit einem Virus: Der Funke der Inspiration wird von den Teilnehmern inhaliert, und verteilt sich dadurch exponentiell, so dass jeder seinen ureigensten inneren Tanz lernt und gleichzeitig eine gemeinsame, funkensprühende und lebensspendende Performance entsteht!

 

Die große Resonanz, auf die ich seitens meiner Mitmenschen treffe und die starke Wertschätzung - sei es materieller oder seelischer Natur - die ich durch sie erfahren habe, ist für mich ein Beweis, dass das Leben für jeden Menschen sorgt, sobald er sich in Vertrauen und Hingabe auf den Weg macht...

 

Mein Wunsch ist es, mit all den Methoden und Fähigkeiten, die ich auf meinem bisherigen Weg gelernt habe und noch lernen werde, meinen persönlichen Ausdruck, meine Kreativität und die Lebensfreude zu kultivieren, und diese zum Wohle meiner Mitmenschen einzusetzen, damit auch sie lernen aus ihrer eigenen Quelle der Lebenskraft  zu schöpfen. 

 

Möge die Freude des Lebens nach jedem Winter munter weiter blühen und neue Früchte treiben...!!! HEUREKA.

 

das bin ich

Yvonne Gaudes

Leiterin für therapeutischen Tanz (DGT), Massagepraktikerin, Lebenskünstlerin, Entspannungstherapeutin,

HP Psychotherapie

yvonne.gaudes@gmx.de